Ramschkasten.de

Alles was so hängen bleibt

Mach Dich nackig! – für Web 2.0

Am 5.April startet der „First Annual Naked Day“. Zeig deine Webseiten ohne Design – also einfach nacksch. Der Hintergrund: Webseiten sollten in einem guten Markup geschrieben sein, eben ohne viel Firlefanz. Entwicklern und Designern von Webseiten wird so bewusst gemacht, dass es nicht nur auf das Aussehen von Webseiten ankommt sondern auch auf deren Lesbarkeit. Da es User gibt die ohne Design auskommen müssen sollte eine Webseite gänzlich ohne Design funktionell und navigierbar sein.

Gentlemens, Start your Engines! Laßt es rocken. Geht rann und bereitet Eure Webseiten auf diesen Tag vor.

Ausgelöst wurde diese Initiative von Dustin Diaz. Übrigens läßt sich diese CSS-freie Ansicht via FF über Strg+Umschalt+S auslösen.

Mephisto ist schlecht

Über den Informationsgehalt von Meldungen (online und Radio) des UniRadioSenders Mephisto brauch man mittlerweile nicht mehr streiten. Es gibt fast keinen.

Beispiel gefällig? Hier:

Im Zusammenhang mit den Tickets der Fußball – Weltmeisterschaft gibt es in Sachsen keine Betrugsfälle.
Das bestätigten sowohl Kriminalpolizei als auch Staatsanwaltschaft. Bundesweit wurde bei dem Verkauf der Tickets mehrmals betrogen. Bisher konnten die Tickets nur von einer Person genutzt werden. Seit heute können WM -Karten im Internet von ihren Besitzern zurückgegeben oder auf andere Personen übertragen werden.

Der RSS-Feed lohnt sich auf keinen Fall. Kein Inhalt, keine Verweise, keine Kommentare nur Überschriften mit Einzeilern. Der Text auf der Webseite gibt auch nicht wsentlich mehr her. Wozu seid Ihr eigentlich da? Früher (ist schon lange her) fand ich euch als lokale Informationsquelle noch richtig gut. Aber seit dem haben ja auch die Moderatoren nicht gewechselt. Die Qualität hätte sich eigentlich entwickeln müssen, wahrscheinlich hat sich nur mein Anspruch erhöht. Danke!

Runde Ecken und vertikale Ausrichtung per CSS

Runde Ecken sind wieder mal ziemlich in. Die Umsetzung ist teilweise mit der Hilfe von Javascript und diversen Background-Elemente gelöst wurden. Letztens verfing sich jedoch ein Artikel in meinem Blognetz in der der Ansatz über die Verwendung von puren CSS verfechtet wird. Statt Nifty-Corners heißt es jetzt Spiffy Corners. Ein Generator wird gleich mitgeliefert, so dass die runden Ecken beim Farbwechsel schön überlaufen (anti-aliased).

Hier das Beispiel:

#box {width:200px;margin-left:100px;}.spiffy{display:block}.spiffy *{display:block;height:1px;overflow:hidden;background:#BFEF01}.spiffy1{border-right:1px solid #e3f891;padding-right:1px;margin-right:3px;border-left:1px solid #e3f891;padding-left:1px;margin-left:3px;background:#cff340;}.spiffy2{border-right:1px solid #f8fde5;border-left:1px solid #f8fde5;padding:0px 1px;background:#cbf231;margin:0px 1px;}.spiffy3{border-right:1px solid #cbf231;border-left:1px solid #cbf231;margin:0px 1px;}.spiffy4{border-right:1px solid #e3f891;border-left:1px solid #e3f891;}.spiffy5{border-right:1px solid #cff340;border-left:1px solid #cff340;}.spiffy_content{padding:0px 5px;background:#BFEF01;height:100px;}

Bei Yuhů gibt es eine Lösung wie man die Elemente per CSS vertikal zentrieren kann.

Bald wieder: Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis 2005 Leipzig 5Die Menschen der Dunkelheit sind schon ganz aufgeregt. Es kribbelt in den Augen und die Freude ist kaum auszhalten. Bald ist es soweit am 29 März gibt es wieder eine tolle, tolle Sonnenfinsternis.

Für alle die zu Hause bleiben: ihr müßt euch nur mit einer partiellen Finsterniss begnügen. Die nächste Party in der Nähe rockt in der Türkei! In unseren Breiten gibts immerhin eine fast 33 prozentige Dunkelheit. Um das nicht zu verpassen müßt ihr eure Kellerwohnungen schon mal kurz verlassen. Spätestens 12:46 und genau 56 Sekunden wird dieser Status erreicht.

Für Freunde des Liegestuhls sind die Eckdaten 11:48 Uhr bis 13:46 Uhr interessant. Dunkelbrille, Knipse und Jogatermin nicht vergessen. Letzterer lößt die auftretende Genickstarre danach. Das selbstgeschossene Foto vom mir, zeigt die letzte partielle Finsternis im Okt.05 in Leipzig.

Klamotten aus der Dose

shirtSchon seit 2003 gibt es theoretisch keine Probleme mehr die richtige Größe seiner Klamotten zu finden. Man nehme eine Spraydose und sprühe sich einen feinen hautengen Stoff auf die Haut. Die Faser bilden je nach Wahl der Stärke einen festen Stoff der so angenehm wie Seide sein soll. Das ist doch mal eine sinnvolle Geschäftsidee für gelangweilte Sprayer, die sich inspirationslos immer und immer wieder mit ihren oftmals nicht sehr ästhetischen Schriftzügen an urbanen Flächen verewigen müssen. Also Laden aufgemacht und kunstvoll gesprayte Klamotten anbieten. Ein zusätzliches Schmankerl geben dann noch gut gebaute KundInnen ab. via: wmmno