Ramschkasten.de

Alles was so hängen bleibt

Kassel an einem Tag

Intro: Hier wirst Du einen kleinen Überblick erhalten wie du einen Tag in Kassel verbringen kannst. Sehenswertes, Kneipen, Esslokale, persönliche Eindrücke und weitere Hinweise sind Bestandteile dieses kleinen Beitrages.

Wenn man – aus welchen Gründen auch immer – sich irgendwann nach Kassel aufmacht, erhält man meistens aus seinem näheren Umkreis verwunderte Blicke und Fragen was man denn da wöllte und überhaupt wäre Kassel doch gar keine Reise wert.

Keine Angst vor Kassel

Ich kann nur sagen, fürchte Dich nicht es kann sich lohnen. Immerhin ist Kassel Documenta Stadt und wenn sich alle fünf Jahre dieses Event wiederholt, sich alle Welt hierhin aufmacht färbt diese Event auch auf die Stadt und das Sehenswerte ab. An vielen Ecken sieht man deshalb Skulpturen, Objekte und Kunst die man sonst nicht in jeder Stadt sehen würde. Wir mussten für unser Übernachtung in Kassel sogar Kurtaxe bezahlen – also wenn das kein Indikator für eine zumindest im Ansatz erholsame Stadt ist.

Kassel bei Dämmerung © Yannic Meyer @ FlickrDocumenta 13 Kassel Karlsaue © !Koss @ FlickrFrom the Weinberg in Kassel © Ken Hawkins @ FlickrWasserpiele im Bergpark © 芳蘭 徐芳蘭 @ FlickrAussicht am Weinberg Kassel © Lennart Riecken @ FlickrKasseler Bergpark © Lennart Riecken @ FlickrDie Löwenburg im Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe. © Werner Wilmes @ Flickr

Wer sich in Kassel von einem Ort zum anderen bewegt, sollte sich entweder eine Tageskarte des ÖPNV besorgen und bequem von A nach B mit der Bahn oder Bus düsen, oder sich mit dem ansässigen Fahrradausleihsystem Konrad bekannt machen. Für den ÖVPN gibts auch eine App die sinnvoll ist und funktioniert. Die Fahrräder findet man an vielen Ecken, die Anmeldung ist kostenlos per App, Terminal oder Web. Die Stunde Radfahren kostet 1€. Man sollte aber beachten, dass es hier und da kleine Anstiege gibt die einen ungeübten Radler durchaus den Schweiß auf die Stirn treiben läßt.

Vorher checken wo es lohnt zu Essen

Ein anderer guter Tipp, mach Dich mit den örtlichen Kneipen und Restaurants bekannt. Studieren die Hinweise in Bewertungsportalen wie Tripadvisor und Foursqare. Was bei überschwenglichen Bewertungen immer hilf: denke Dir pauschal 1-2 Sterne weniger und wenn vorhanden, lies die weniger guten Hinweise. Manchmal erfährt man hier auch wo es Konzerte, Lesungen oder eine bessere Lokalität gibt. Die guten Tipps einfach mal in einer Liste in den Bewertungsportalen speichern und wer die App der Anbieter nutzt, hat dann auch die Möglichkeit mal schnell vor Ort auf die Karte zu schauen und man findet die gespeicherten Tipps relativ zu seiner aktuellen Position.
Ich finde da Foursquare handhabarer da die Kartenfunktion dort besser ist.

Zu guter Letzt, wenn als Tipp steht man sollte reservieren, macht es in vielen Fällen Sinn und man muss nicht wie wir vor vollem Lokalen stehen und sich dann wegschicken lassen.

Es gibt auch ein Liste von mir gespeicherten Orten in Foursquare

Weltkulturerbe, das ist doch was

Kassel ist für sein Weltkulturerbe bekannt. Der größte Bergpark Europas, Wilhelmshöhe, beinhaltet Wasserspiele, die Herkulesstatue sowie eine Galerie mit der drittgrößten Rembrandtsammlung der Welt. Sinn macht es sich über die Öffnungszeiten, Baustellen sowie die Zeiten für die Wasserspiele zu informieren. Aktuell wird an den Wasserspielen wohl noch bis 2018 gebaut.

Wenn man den Park mit der Straßenbahn anfährt, benötigt man eine gute Stunde den steilen Berg durch den Park hinauf zum Oktogon mit der Statue. An der Haltestelle gibt es ein Besucherzentrum in dem man sich einen Plan für den Park geben lassen kann. Eine Führung durch die Löwenburg lohnt sich weniger (da Baustelle und erst umgebaut wird) dafür kann ich die im Schloß empfehlen.
Man brauch also entweder einen Vormittag aber besser ist es sich einen Nachmittag dafür Zeit zu nehmen.

Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016An der Löwenburg - Kassel Oktober 2016Bergpark Wilhelmshöhe - Kassel Oktober 2016

 

Den anderen Teil des Tages bummelt man durch die Stadt oder gibt sich einer Stadtführung mit dem Doppeldeckerbus hin.

Ein Tag Kassel

Unser Tag sah wie folgt aus.
Vormittag Besuch der Markthalle, wo man auch gut Frühstücken kann, dann quer durch die Stadt gebummelt. Ein wunderbares Café in der Nähe des Rathauses entdeckt (die Kaffeerösterin) hier gibt es verschiedensten Kaffee in verschiedensten Zubereitungsarten, selbst gemachten Kuchen. Nachmittag zum Bergpark, Abends Sushi Essen und dann Theater und später noch in eine Kneipe.
Lokales Craftbier gibt es tatsächlich auch in Bamberg: Steckenpferd und die Craftbier-Sorten von Hütt. Dieses gibt es aber nicht überall, informieren macht auch hier Sinn.

vor der Markthalle - Kassel Oktober 2016

vor der Markthalle - Kassel Oktober 2016in der Markthalle - Kassel Oktober 2016in der Markthalle - Kassel Oktober 2016Bei der Kaffeerösterin - Kassel Oktober 2016im King Schultz - Kassel Oktober 2016lecker Craftbier von Hütt im King Schultz - Kassel Oktober 2016beim glücklichen Bergschweinchen - Kassel Oktober 2016

 

Nützliche Links zu Kassel

Zum Abschluß noch ein Paar Empfehlungen und nützliche Links

Ausflusziel Naumburg – auch im Winter

Naumburg als Ausflugsziel ist echt zu empfehlen. Diese geschichtsträchtige Stadt bietet neben dem Dom noch eine ganze Menge mehr. Wenn man durch die Altstadt geht, findet man an fast jedem Haus eine Figur, Kopf, Schnitzerei oder sonstiges Detail… es macht Spaß die vielen kleinen Dinge zu finden und einfach nur zu staunen. Allerdings war es aber ehrlich sooooo kalt, dass ich meine Hände doch besser in der Tasche ließ, als den Auslöser meiner Kamera des öfteren zu drücken… dann eben beim nächsten Mal.

Im Dom selbst haben mich die Bleiglasfenster mit den unterschiedlichen Wappen fasziniert, da es so dunkel war gibts auch hier nicht so viele Bilder, dafür mehr von diesen schicken skurilen Treppengeländer.

Für eine Pause zum Mittag oder Kaffeetrinken kann ich die Kanzlei am Markt empfehlen.

Naumburger Stadtkirche am Markt

Zur Kanzlei – Naumburger Markt

Weilt man in Naumburg und schaut sich das kleine mittelalterliche Städtchen an und verspürt Hunger, kann man so zu fast jeder Tageszeit die zwischen 11 und 17:00 Uhr liegt, in der alten Kanzlei am Markt einkehren. Man findet eine urgemütliche Kneipe vor, die sich mehr als Restaurant und Cafe versteht. Reingehen und Wohlfühlen heißt die Devise, so lang man einen Platz findet.

Angenehmes Innere

Die Lokalität ist nicht auf Mainstream ausgerichtet, so scheint mein erster Eindruck, das Interieur sehr ambient gehalten, meiner Empfindung nach in die Vor-Zwanziger gelegt, was mit den Leuchten und Deckenlampen besonders unterstrichen wurde. Viel Holz und großzügige Platzverteilung. An einer Seite wo bequem 3-4 Mehrsitzertische Platz finden, sind nur zwei Halbroundelle gegenüber der Bar anzufinden, die mit viel rotem Samtpolster zum gemütlichen Zurücklehnen einladen.

Wir waren gegen 14:30 Uhr da und es gelüstete uns nach einem deftigen Mittagsmahl. Die Speisekarte kommt aufgeräumt daher, die Entscheidung viel auf Gulasch halb und halb und einmal Matjes mit (Sonderwunsch) Bratkartoffeln. Bestellt – getan, Getränke kamen, -leider die Zitrone nicht in Handarbeit sondern aus Konzentrat, dafür mit Zucker was mit der Nachbestellung von Honig endete, der auch prompt kam. Service, unter diesen Umständen, also bestens!

Essen prinzipiell gut

Am Essen konnte man nicht wesentlich meckern, allerdings auch keine Oberbesonderheit sondern supergutes Mittelfeld. Es kam erstaunlich schnell an den Platz, der Gulasch schmeckte ganz gut, die Klöße waren erwartungsgemäß hergerichtet, ich vermag die Standardkloßmasse aus dem Großmarkt zu schmecken – vielleicht auch Einbildung – aber die Krumpeln waren drin. Bestens! Leider kam später die leckere Soße des Öfteren vorbei und meinte noch mal guten Tag zu sagen – ein eindrückliches Zeichen – für in meinen Gaumen – Tütensuppe.

Kaffeklatsch olé

Der Matjes kam gut an, was ich nicht selbst einschätzte sondern meine Begleiterin, nur die Braties waren etwas zu schwarz, allerdings schmeckten sie nicht verbrannt, was wiederum eine Überraschung war.

Wenn wir nicht super optimal abgefüllt gewesen wären, hätten wir einen von den hausgemachten Kuchen probiert. Der Mohnkuchen machte einen sehr guten Eindruck so empfiehlt sich die Kanzlei demnach auch zum Kaffeetrinken – wenn man denn einen Platz findet.

Café-Kneipe Kanzlei
Markt 10
06618 Naumburg (Saale)

Telefon: (03445) 20 05 22

Blick vom Marktplatz ausInnenansicht IInnenansicht IIInnenanischt IIIGulasch Halb u. Halb mit Klöseneinmanierter Hering mit Bratkartoffeln

mp3 Audioguides finden und kaufen fast unmöglich

Mal so richtig aufregen…? Gerne hier!

Am Wochenende planten wir einen Ausflug ins nahe Wittenberg… naja planen ist wohl etwas zu gut gemeint, außer den Tag und das Ziel wurde nämlich gar nicht so viel geplant. Muss ja auch nicht sein, wenn man sich auf die Informationsrecherche verlassen könnte, aber irgendwie Fehlanzeige.

Ausflugplanen – los geht’s!

Für „kurz-vor-der-Angst-Hasen“ hält das Internet ein Fundus von Informationen vor, die man sich schnell zusammenklicken kann.
Gedacht getan und die üblichen Verdächtigen angesurft, wikiP und das Wittenberger Stadtportal waren ganz ok. aber nicht befriedigendend genug. Irgendwo hatte ich dann etwas von Stadtrundgang gelesen okay… super, aber wenn wir ankommen ist eh alles schon vorbei und zwei Tage voranmelden für die anderen… die Zeit zurückdrehen geht auch nicht.

Audioguide – gute Idee?

Also will ich einen Audioguide für den mp3-Player finden, dann los! Ich hab keine Zeit – es muss schnell gehen. Irgendwie findet man dann auch einen Link; Phonotours solls sein. War auch der einzigste Shop weit und breit der Wittenberg im Programm hatte, der Preis war angemessen und alles sah nach einer „Kommen-Sehen-Mitnehmen-Aktion“ aus, flugs in die Warenkiste und natürlich auch noch eine Komplettanmeldeprozedur mitmachen, geht noch – allerdings schon mal nicht von Weitem gesehen wie das Bezahlen von statten gehen soll.
AGB gelesen und gefunden, Kreditkarte soll ausreichen – ja genau was ich will! Weiter im Text die Zeit drängt!

Paypal als Killer

Alles geht gut bis zum Bezahlen, dann ein Seite mit den Angaben zu den persönlichen Daten, he? Hatte ich doch schon! Mache ich auch nicht noch mal! Kreditkarteninfos schnell eingegeben und los – Fehlanzeige!

Alles rot – ich muss alle Adressdaten noch mal eingeben so’n Mist – Jetzt erst les ich irgendwas von PayPal-Konto eröffnen? Wie bitte? Ich will doch mit meiner Karte bezahlen nicht irgendwo Mitglied werden… kann echt nicht sein oder?

Ich könnt ausflippen! Exit! Nichts gekauft! Danke! Bekomme ich meine vertane Zeit zurück? Und wo bekomme ich jetzt einen Audioguide her? Irgendwer Ideen für die Zukunft? Ich bin gefrustet!